Ausbildung Verfahrensmechaniker Fachrichtung Formteile (m/w/d)

 

Die Aufgaben
Als Verfahrensmechaniker/-in der Fachrichtung Formteile steuerst- und überwachst du den gesamten Produktionsablauf vom Kunststoffgranulat bis zum fertigen Formteil. Dazu rüstest- und programmierst du die computergesteuerten Maschinen und Roboter. Du bestimmst deren Verarbeitungskennzeichen wie Kraft, Geschwindigkeit, Temperatur, Zeit und Druck. Während der Produktion werden die verschiedenen Bauteile von dir auf ihre Qualität geprüft. Aber auch die Instandsetzung, Wartung und Reinigung der Maschinen ist Teil deiner Aufgabe.

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungssystem Duales System = Schule und Beruf (Blockunterricht)
Schule Ehingen
Ausbildungsabteilung Kunststofffertigung, Werkzeugbau
schulische Anforderungen guter Hauptschulabschluss
mittlerer Bildungsabschluss
Das solltest du mitbringen:
  • Gute allgemeine Auffassungsgabe
  • Lernbereitschaft
  • Gutes mechanisch-technisches Verständnis
  • Organisationsgeschick
Weiterbildung
  • Ausbilder/-in
  • Industriemeister/-in Fachrichtung Kunststoff und Kautschuktechnik
  • Techniker/-in mit Zugangsberechtigung zum Studium an der FH
  • Weiterbildungs- bzw. Spezialisierungslehrgänge: Qualitätssicherung, Werkstoffprüfung und Maschinenkurse. EDV-Anwendungen werden von Fachverbänden und der Industrie angeboten.

 Ausbildungsablauf

1. Ausbildungsjahr

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen, Datenschutz     Planen und Steuern von Arbeits- und Bewegungsabläufen, Kontrollieren und Bewerten der Ergebnisse
  • Bearbeiten von metallischen Werkstoffen
  • Unterscheiden und Zuordnen von Kunststoffen, Kautschuken, Zuschlag und Hilfsstoffen
  • Bearbeiten von Kunststoffhalbzeugnissen
  • Fügen und Umformen
  • Unterscheiden von Energieträgern und -formen, Zuordnen zu Einsatzgebieten

2. Ausbildungsjahr

  • Verfahrensgerechtes Zuordnen und Vorbereiten von Formmassen oder Halbzeugen und Vorbereiten zur Verfahrensdurchführung
  • Aufbau und Prüfen von Pneumatik- und Hydraulikschaltungen
  • Messen, Steuern und Regeln
  • Instandhalten von Werkzeugen, Maschinen und Geräten
  • Qualitätssicherung
  • Inbetriebnahme von Maschinen, Geräten und Anlagen

3. Ausbildungsjahr

  • Fertigungsplanung
  • Sicherstellen der Fertigungsvoraussetzungen
  • Be- und Verabeitungsverfahren von polymeren Werkstoffen
  • Fertigungssteuerung und -überwachung
  • Qualitätsmanagement